Roland Freitag

DIE DUNKELHEIT IN MIR- DARKNESS INSIDE PRODUKTIONSTAGEBUCH WIEN

Ein paar Tage ist es her und es hat sich wahrlich viel getan... Nachdem die anfänglichen Startschwieirigkeiten sich gelegt haben musste das gesamte Drehkonzept umgestellt werden und so haben wir jetzt einige straff geplante Drehtage vor uns liegen um einen knackigen Trailer schneiden zu können, der mit großartigen Bildern einen Eindruck von der "Darkness Inside" Thematik vermitteln soll...

Es wird also in den nächsten Tagen Blut in der Badewanne fließen, es wird Streit geben, wir werden eine Schrift von unsichtbarer Hand im Spiegel entstehen lassen und einige weitere unheimliche "Thrill" Elemente.

Ich bin sehr gespannt wie es die nächsten Tage laufen wird und werde die kommenden freien Tage von Mo-Mi. nutzen um weiter an meinem eigenen Projekt "Day after Dark" zu arbeiten, Informationen könnt Ihr auch unter der Rubrik "Produktion" finden. Aktuell befinde ich mich in der Pre-Produktion des Stoffes (Finalisierung des Drehbuches und aktuell Erstellung des Trailer-Drehbuches) und suche hierfür noch engagierte Crewmitglieder aus nahezu allen Apartments. Die Castings werden vorraussichtlich Januar/Februar 2012 stattfinden, es gibt aber bereits die Möglichkeit sich per Mail mit VITA und Demoreel zu bewerben.

Ganz konkret suche ich sehr dringend einen bzw. zwei technisch versierte und professionelle 3DFX-Artists, die sich mit Animationen aller Art auskennen und auch über ein Demoreel o.ä. verfügen.

Das war es erstmal wieder, in Kürze wieder mehr ;)

Y`all keep shining bright..!

RolanD                                                                                                                

                                                                                                                           Wien, 09.12.2011

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freunde der Sonne- heute ist es mir endlich wieder gelungen einen funktionierenden Internetzugang zu finden, mittlerweile bin ich umgezogen und wohne nun direkt im Motiv für die kommenden Tage und habe so den Luxus länger als alle anderen schlafen zu können und direkt den ersten Kaffee am Set im Nebenraum genießen zu können, während das Team den technischen Aufbau unter Letung und Aufsicht der Spielführung voranbringt.

Die letzen Tage habe ich viel von Wien gesehen und bin in diversen Läden shoppen gegangen, nicht zuletzt auch um das "John Thel" Kostüm, welchen ich in "Darkness Inside" verkörpere noch abzurunden und zu vervollständigen. Mittlerweile habe ich mich schon so an meinen "neuen" Style und Outfit gewöhnt, dass ich ein Teil des Kostümes wohl behalten werde...;)

Nun ja, nach wie vor erstaunt und verwundert es mich, dass in Wien wirklich nahezu alle Häuser und Wohnungen mit Gas funktionieren und so hatte ich wiederum einige spaßige Auseinandersetzungen mit plötzlich in eisige Kälte switchenden Duschen oder entfuhren mir diverse Flüche wenn ich mich beim Herd-Entzünden der Gasflamme das eine oder andere Haar an Arm und Co abgesengt habe und ein unangenehmer "Gänseschmorbraten" Geruch die Küche erfüllte...;)

Davon abgesehen ist Wien wirklich eine Augenweide und ein Weihnachtsmarkt ist schöner und weihnachtlicher als der vorige. Ein weiterer Punkt, den ich hervorheben möchte ist die unglaublich große und gute Weinauswahl hier- ich habe bereits ein paar Gläschen verschiedener Rebsorten verköstigen dürfen und war jedesmal sehr positiv überrascht und begeistert. Dazu wird in Wien ganz selbstverständlich ein Glas Wasser gereicht und die dazugehörige Karaffe wird jedesmal wieder mit selbigen, Kristallklaren Wasser aus den Bergen (wie ich mir habe sagen lassen^^) aufgefüllt. Diese Selbstverständlichkeit kenne ich sonst nur aus Amerika und genieße es daher besonders, das "gesunde" Bergwasser zu trinken, da es wirklich anders schmeckt als ich es aus Köln gewohnt bin.

Nun ja, sonst stand heute der erste Drehtag an und nach anfänglichen Startschwierigkeiten, haben wir uns als Team und Darsteller denke ich ganz gut eingrooven können und den ersten Drehtag mit kleinen Szenen ohne viel Dialog hinter uns gebracht. Ich bin sehr auf den morgigen und natürlich auch die kommenden Drehtage gespannt und werde natürlich auch davon berichten...

Jetzt werde ich gleich eine Dusche nehmen in der Hoffnung dass in dieser von Architekten renovierten Ferienwohnung/Haus die Heiß-Wasser Situation angenehmer ist und vllt. ein ungestörtes und entspannenderes Duscherlebnis ermöglicht, es bleibt also weiterhin spannend hier in Wien!

An dieser Stelle möchte ich gerne an meinen Freund Alex verweisen, dem ihr auch auf seinem Blog folgen könnt und Ihn bei seinen Erlebnissen in/und "umme" Uni herum begleiten möget!;)

Ich wünsche allen einen tollen 2. Advent und verabschiede mich mit einem gesunden "grüß`Gott" oder "Servus", so genau hab ich die Reihenfolge hier noch nicht endgültig feststellen können...;)

Euer Wiener Wurscht`l (Danke hier auch an den besten Dad der Welt, Roland Freitag Senior, bitte mehr von deinen tollen Mails!!!!!;) )

RolanD

                                                                                                            Wien, 04.12.2011

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo meine lieben Freunde der Sonne! Nach etwas mehr als 24h ist es endlich soweit, ich habe wieder Internet! Ich hätte nie gedacht, dass man in einer Zeit des modernen Fortschritts und innovativer Techniken a là 3G, Edge, W-lan und Co doch einmal in die Situation kommt ohne jegliche Verbindung durch eine fremde Stadt zu laufen und fahren... Also zurück in die gute alte "Kommunikation" mit den uns eigenen Mundwerkzeugen ;).

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten afgrund der Wiener Mundart und meinem anfänglichen "Entschuldigung, können Sie das wiederholen?"^^ habe ich mich vom Wiener Airport in die zugehörige Bahn durchgeschlagen und mir dort direkt meine erste Schlappe geleistet...;)

Ein Mann rannte um die sich schließenden Türen der Bahn noch zu erreichen und ich habe ganz "kölsch" meinen Fuß dazwischen gehalten um den Mann die Mitfahrt noch zu ermöglichen, leider funktionieren die Türen der S-und U-Bahnen hier anders und so musste ich mit schmerzerfülltem Gesicht meinen gequetschten Fuß wieder zurück ziehen, nur um unmittelbar darauf vor aller in der Bahn anwesenden Menschen vom Fahrer über Lautsprecher für meinen "Frevel" gerügt zu werden und das alles aus purer Nächstenliebe und gutem Vorsatz... ;)

Die Bahnen fahren hier mit geschätzen 80 km/h durch die Tunnel, weshalb die Rüge schnell ausgeblendet wurde und ich schwer damit beschäftigt war meinen Koffer und Laptop bei mir zu behalten.

Nach kurzem Treffen mit der Regisseurin Cäcilia Then, wurde ich von Rino zu meiner Wohnung geleitet, die sich gute 35min vom Wiener Zentrum in einem schnuckeligen Altbau befindet. Leider hat so eine Wohnung trotz aller Schönheit auch immer einen ausschlaggebenden Negativ behafteten Beigeschmack- DIE KÄLTE..

Nach kurzer Einweisung habe ich also Heizung angeworfen, die mit Gas funktioniert, wie übrigens fast alle Wohnungen hier in Wien noch mit Gasheizung, Gasherd etc. laufen, da es fast durchgehend Altbau-Wohnungen sind.

Der Kulturschock war also perfekt und klang perfekt bei einem Jagatee auf dem Wiener Rathausplatz aus, hier habe ich erstmal geschätze zwei Stunden damit verbracht mit offenem Mund von Regie und Schauspielpartnerin Lynn durch die Straßen geleitet zu werden, aufgrund der enormen Gebäude die hier überall sind. Dazu zählen neben einem riesigen Rathaus, der Staatsoper, dem Volkstheater und noch einige mehr, die ich die Tage evtl. einmal näher ansehen will...

Die abendliche Dusche, witzigerweise befindet sich die Duschkabine direkt im Schlaf/Wohnzimmer (sodass man direkt ins Bett fallen kann^^), musste sich auf knapp 10min beschränken, weil dann das Wasser schlagartig kalt wurde und ich fluchtartig mit einem lauthalsen "heiligs blechle" die Dusche verlassen musste. ;)

Soweit meine Impressionen der ersten 24h hier in Wien, ich werde versuchen regelmäßig meine Eindrücke hier zu veröffentlichen und in Kürze dann auch die ersten Fotos hochladen, da ich jedoch nur in meinem zum Stamm-Cafè auserkorenen Italiener kostenlosen W-lan Zugang bekomme bin ich nach wie vor nur über Mail und Co zu erreichen...

So far so good, ich wünsche euch allen einen tollen 1. Dezember und grüße euch aus dem fernen und kalten Wien!

Euer RolanD

                                                                                                                  Wien, 01.12.2011


https://www.facebook.com/RolandFreitagPhotography  |  mail@roland-freitag.com