Roland Freitag

Roland Freitag wurde am 06.01.1989 in Jena/Thüringen, im „Grünen Herzen Deutschlands“, geboren.

Erste Bühnenerfahrung sammelte er bereits im Grundschulalter als Mitglied der „Abenteuer und Theatergruppe“ bei der Inszenierung diverser kleiner Theaterstücke und sang von 1996 bis 2009 im Knabenchor der Jenaer Philharmonie (einschließlich Teilnahme an  Chorwettbewerben, Auslandskonzerten u.v.m.).

Im Alter von 12 Jahren begann er außerdem mit einer Gitarrenausbildung zuerst an der Musik - und Kunstschule Jena (Dauer 3 Jahre), später dann bei Privatlehrern (Dauer 4 Jahre). Parallel dazu erlernte er ab dem 16. Lebensjahr autodidaktisch das Schlagzeug spielen und hat in diversen Bands (z.B. "Luminosight") Band- und Auftrittserfahrungen gesammelt.

Zur gleichen Zeit stieg sein sportliches Interesse und er trainierte Ninjutsu, American Football, Parkour…

Nach erfolgreich abgelegtem Abitur und einem Auslandsaufenthalt in den USA zog er von seiner Heimatstadt nach Köln und nahm dort ein Praktikum im Bereich der Set-Aufnahmeleitung für die ZDF-Produktion "Ihr mich auch" (Regie: Hans Günther Bücking), produziert durch die Müller & Seelig Filmproduktion, an.

Im Anschluss an das Praktikum begann er 2010 mit seiner Schauspielausbildung und arbeitete unter anderem mit Regisseuren wie Marc Hertel (Wilsberg, Polizeiruf 110, Klassentreffen,...), Thomas Jahn (bekannt für den erfolgreichsten Film seiner Zeit "Knockin on Heavens door") als auch Acting Coach Jerry Coyle (New York) und anderen Dozenten wie Johannes Prill, Bijan Benjamin, Antje Lewald ("Die AnRheiner") und Karin Punitzer zusammen.

Hierbei machte er erste Filmerfahrungen und konnte auf seine bisherigen Erfahrungen als Stuntman und Kampfsportler bei vorangegangen Produktionen (u.a. Kinofilm "Liebe Mauer", "Wintervater", TV "Ein Engel für Alle") zurückgreifen.

Seit 2011 war Roland in verschiedenen Kurz- und Imagefilmen zu sehen, darunter in einem Werbesport für den Eierlikör-Hersteller "Verpoorten" als auch in einer Episoden-Rolle als Fotograf für die Daily-Soap "Alles was zählt" der Grundy UFA.

Direkt im Anschluss daran veröffentlichte Dino Soun, ein französischer Rapper, das Musikvideo "reconnais plus", in welchem Roland die Hauptrolle des Youri spielte, einen vom tragischen Unfalltod seiner Freundin aus dem Leben gerissenen Charakter, der den Sinn des Lebens aus den Augen verloren hat... Während der Dreharbeiten lernte er Jonas B. Kettling kennen, der ihn daraufhin für dessen geplanten Abschlussfilm der SAE-Köln als 2. Hauptrolle, den Antagonisten David Bergmann, engagierte.

Es folgte ein 5-Tage Dreh in Hagen. Unter Beteiligung eines sehr großen Teams, eines Kamerakrans, einer Steady-Cam und vielen Statisten wurde der 15-minütige Kurzfilm "Die andere Richtung" inszeniert, dessen Premiere am 22.09.2011 im Cinestar in Hagen stattfand.

Das aktuelle Projekt "Schwarz", ein 30-minütiger Spielfilm von Karsten Christoph (Regie und Kamera), befindet sich bereits in der Postproduktion, so dass Roland sich parallel zu neuen Drehvorbereitungen auch weiter auf sein eigenes Projekt "Day after Dark" (siehe auch Bereich "Produktion") konzentrieren kann.

                                                                                                

                                                                                                     Textbearbeitung/Verfassung Silke Schroeckh

https://www.facebook.com/RolandFreitagPhotography  |  mail@roland-freitag.com